Basketball Dauerkarten als Sharing-Objekt

Dauerkarte als Sharing-Objekt sorgen für Partys im Freundeskreis

Leider hat die Basketballsaison in der 2. Liga Pro B 2019/2020 ein bitteres Ende genommen. Das Corona-Virus zwang die Offiziellen, den Spielbetrieb nach der regulären Saison zu stoppen. Die Playoffs fallen aus. Trotzdem haben mit die WWU Baskets Münster in dieser Saison begeistert. Meine insgesamt vier Dauerkarten habe ich in dieser Saison im Freundeskreis geteilt. Die Dauerkarte als Sharing-Objekt sorgt für Partys im Freundeskreis – und zwar jeden zweiten Samstag. Warum wir das im kommenden Jahr wieder machen? Lest selbst!

Dauerkarte als Sharing-Objekt?

Zunächst von vorn: Seit dieser Saison bieten die WWU Baskets Münster – das Basketballteam aus meiner Heimatstadt Münster – Dauerkarten an. Kurzentschlossen griff ich vor Beginn der Spielzeit zu und kaufte vier Tickets. Warum gleich vier? Klar: Sport live vor Ort macht mit mehreren Kumpels mehr Spaß als alleine. Ein wenig Bauchweh hatte ich anschließend doch. Werde ich die Tickets jedes mal für rund 10€ los, sodass ich am Ende nicht auf Kosten sitzen bleibe? Was ist, wenn ich selbst mal nicht zum Spiel kann? Funktioniert mein Sharing-Modell bei Dauerkarten?

Basketball Dauerkarten als Sharing-Objekt
Dauerkarten als Sharing-Objekte: Gleich mehrere Partys im Freundeskreis.

Was für eine Party

Doch gleich mit dem ersten Heimspiel und einem 78:76-Erfolg gegen den SSV Lok Bernau waren die Sorgen weg. Wahnsinnige Stimmung in der Halle Berg Fidel. Keinen der über 2.000 Zuschauer hielt es am Ende auf seinem Sitz. Was für eine Party! „Ich bin jedes Spiel dabei“, rief mir mein Kumpel von der rechten Seite aus zu. „Ich auch!“, schrie mein Bruder von links. Genau so kam es dann zwar nicht – doch alle Dauerkarten waren bei jedem Heimspiel mit in der Halle. Es kam sogar so weit, dass ich gegen Ende der Saison mehrere Anfragen von Kumpels absagen musste. „Tut mir leid, Michael hatte sich gestern schon gemeldet. Außerdem will meine Frau auch mal mit.“ So oder so ähnlich lauteten meine Antworten.

Ganz besonders gefreut hatten wir alle uns auf die Playoffs, die nun im Frühjahr aufgrund des Corona-Virus abgesagt werden mussten. Vielleicht ganz gut, weil die Entscheidungen, welcher meiner Kumpels, Verwandten und Bekannten ich mit in die Halle genommen hätte sicherlich von Spiel zu Spiel schwieriger geworden wären. Insgesamt 16 unterschiedliche Leute gingen mit mir (zweimal aufgrund meiner Skiurlaube sogar ohne mich) zu den Spielen. Eins ist klar: Die Dauerkarten werde ich wieder nehmen und von meinem Vorverkaufsrecht Gebrauch machen. Nächstes Jahr werde ich genau so machen! Und dann steigen die WWU Baskets auch in die 2. Liga auf.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.